News

06.11.2015

Bonita ist nun schon sehr schwach. 

Sie liegt heute den Tag über mal im Garten

und mal im Haus.

Als ich am späten Nachmittag nach Hause komme

und Sie mich begrüßen will versagt Ihr die Kraft

in den Hinterbeinen und Sie fällt vor mir um.

Ich gehe mit Bonita noch einmal in den Park und trage

Sie die Runde die wir sonst zusammen gelaufen sind.

Abends auf dem Bett zuckt Bonita in immer

wiederkehrenden Abständen zusammen. Es sind

die Nerven und die Pupillen haben sich sehr erweitert.

Die Zeit ist gekommen, ein Anruf bei der Tierklinik

und wir fahren nach Ravensburg.

Um 21:28 Uhr wurde Boni erlöst, mein Bruder

und ich waren bis zum Schluß bei Bonita.

Wir haben den Kampf verloren.


05.11.2015

Letzter Tag der Dauerinfusion. 

Der Tierarzt meinte gestern wir dürfen die

Infusionen nicht unendlich geben und mit Sorgfalt

anwenden, je nachdem was Bonita verkraften kann.

Am Abend als ich Sie abhole sagte der Tierarzt

daß die Infusionen nun nicht mehr anschlagen.

Wir müssen nun abwarten wie es sich über das

Wochenende entwickelt.

Bonita frisst seit Tagen überhaupt nichts mehr.

Wir bekommen noch ACE-Hemmer, ein Pulver

um den sehr hohen Phosphatgehalt zu senken und

Pulvernahrung die man mit Wasser abmischt

mit nach Hause.


04.11.2015

Heute morgen geht es Boni schlecht. 

Sie musste erbrechen beim aufstehen.

Bei der heutigen Tagesinfusion bekommt Sie deshalb

noch ein Mittel zur Infusion hinzu damit es Ihr nicht

so schlecht ist. Außerdem wird noch ein ACE-Hemmer

für die Nieren verabreicht.

Die abgenommenen Blutwerte zeigen wieder einen

Anstieg. Bonita kommt mit nach Hause.


03.11.2015

Wieder geht es in die Tierklinik nach Ravensburg. 

Wir haben uns mit dem Arzt am Vorabend auf

weitere Tages-Infusionen geeinigt,

eine Chance die wir Ihr noch geben sollten

war seine Aussage.

Am Abend durfte Sie auch wieder mit nach Hause.

Der Harnstoff- und der Kreatinwert sind sogar

etwas gefallen.


02.11.2015

Wir müssen morgens in die Tierklinik fahren. 

Bonita geht es schlecht und kann kaum laufen.

In der Tierklinik bekommt Sie über den ganzen

Tag eine Dauerinfusion von fast 2 Liter.

Das soll die Nieren spülen, den Appetit anregen

und das Antibiotika wird damit auch verabreicht.

Als ich Sie am Abend wieder nach Hause abhole

geht es Ihr besser.

 

31.10.2015

Ein weiterer Besuch bei der Tierärztin. 

Allgemeine Untersuchung von Bonita und Besprechung.

Bonita frisst nichts mehr.

Ihr Gewicht liegt jetzt bei 14 kg.

Bonita kann nicht mehr weit laufen, ist sehr müde und 

 auch abgeschlagen.


30.10.2015

Der Titer-Bescheid vom Labor ist da. 

Ein Wert von 1:40 wird als positiver Befund gewertet,

Bonita weist einen eindeutigen Wert von 1:2560 auf.

Heute sind wir auch noch zusätzlich in die Tierklinik

nach Ravensburg gefahren. Dort wurde Bonita geröntgt, 

der Bauch und der hinterer Bereich sind aber ohne Befund.

Eine weitere Blutprobe wurde entnommen und untersucht.

Leider steigt der Harnstoffwert immer weiter an.

Bonita hatte im Jahr 2012 eine Vergiftung wo die Nieren 

schon stark geschädigt wurden.

Das Antibiotika daß die Erreger nun bekämpfen soll ist

zugleich Gift für die Nieren. Der Normbereich vom

Harnstoffwert liegt zwischen 9 und 29 mg/dl. 

Bei Bonita liegt der Wert schon bei 134,2 mg/dl.

Bei der Blutprobe vom 24.10. lag er noch bei 115 mg/dl.

Ein sehr kritischer Wert der nicht weiter steigen sollte,

ansonsten droht Bonita ein Nierenversagen.

Boni bekommt nun jeden Tag eine Infusion von 100ml 

von mir unter die Haut, um die Lebensqualität zu steigern

und eventuell den Hunger etwas anzuregen.

Das Antibiotika darf aber nicht abgesetzt werden.


26.10.2015

Ein weiterer Besuch bei der Tierärztin steht an. 

Es wird eine Nachforderung vom Labor besprochen

um die Titer der Ehrlichia canis-AK zu bekommen.

Der Schnelltest hatte ja ein positives Ergebnis erbracht.


24.10.2015

Die Tierärztin hat auf den Anrufbeantworter 

gesprochen und bittet um schnelle Kontaktaufnahme.

Ein Anruf und wir bekommen die Diagnose das Bonita

eine "chronische Ehrlichiose" hat.

Eine Infektionskrankheit ( Zeckenfieber ), das eigentlich

im Mittelmeerraum, Tropen und Subtropen von Zecken 

auf den Hund übertragen wird. 

Bonita muss sofort mit einer Antibiotika-Behandlung

anfangen. Sie bekommt Doxyderma 50 mg Tabletten,

1,5 Tabletten für morgens und 1,5 Tabletten für abends.

3 bis 4 Wochen soll das Antibiotika eingenommen werden.


23.10.2015

Da die Beschwerden bei Bonita nicht besser werden 

muss Sie wieder bei der Tierärztin vorbeikommen.

Muskelzucken, Überempfindlichkeit, Abgeschlagenheit

und Abmagerung sind weitere Beschwerden.

Es wird von der Tierärztin mehrere Blutproben entnommen.

Nach unserem Besuch wird ein Schnelltest gemacht, 

die anderen Proben in ein Labor geschickt.


20.10.2015


Bonita muss heute zur Tierärztin da Sie beim gehen 

Schmerzen im hinteren Bereich aufweist.

Nach einer Untersuchung wird eine Muskelzerrung vermutet

und Bonita bekommt eine Schmerzspritze verabreicht.

Zusätzlich erhält Bonita noch Schmerztabletten und wir

dürfen wieder nach Hause.


19.07.2015

Heute brauchte Bonita noch eine kleine Abkühlung

in der Kiesgrube Krauchenwies-Göggingen.

 

19.07.2015

Nachtrag zum Besuch bei Luise und Sam.

Nach ersten Geheimaufnahmen hat sich Bonita

dort sicher ganz wohl gefühlt.

 

10.07.2015 - 12.07.2015

Bonita ist für 2 Tage zu Besuch bei Luise und Sam.

Wir testen ob Boni auch mal auswärts schlafen kann

ohne in der Zeit sein Herrchen zu vermissen.

Es könnte allerdings auch möglich sein das

Herrchen seine Bonita vermisst.

Luise und Sam werden Boni die 2 Tage schon so

beschäftigen das bei Ihr kein Heimweh entsteht.

 

06.02.2015

heute hatte Bonita wieder einen Tierklinik-Termin.

Zuerst wurde eine allgemeine Untersuchung durchgeführt,

danach wurde eine Blutprobe entnommen und abschließend

wurde Boni noch gegen Leptospirose geimpft.

Die Blutwerte haben sich seit dem letztem Jahr leider

nicht geändert und sind immer noch gleich mies.

Der Tierarzt vermutet daß eine Vergiftung die Bonita im

Oktober 2012 hatte die Nieren geschädigt hat und diese

deshalb Protein verlieren.

Der Tierarzt hat auch von einer Knochenmarkentnahme abgeraten

da er meint daß wir damit keine andere Diagnose erreichen.

Wir müssen nun 2x im Jahr die Blutwerte kontrollieren lassen um

zu schauen daß der Albumin-Wert nicht zu weit in den Keller geht.

 

07.01.2015

heute hat Bonita Geburtstag und wird 5 Jahre alt.

Am 07.01.2010 habe ich Bonita am Strand der Playa Bonita

in der Dominikanischen Republik gefunden und da niemand

den genauen Tag der Geburt von Boni weiß wird nun

dieser Tag als Geburtstag gefeiert.

 

Manchmal kommt es anders als man denkt.

Am Sonntag den 14.12. hat sich Bonita beim Spielen mit dem

Tennisball den Kopf am Schrank im Flur angeschlagen.

In der Nacht auf Montag musste Bonita dann mehrmals brechen.

Als Sie sich dann den ganzen Montag weder hingesetzt

noch hingelegt hat ging es mal wieder ab in die Tierklinik.

Dort wurde dann eine leichte Gehirnerschütterung festgestellt.

Also gab es mal wieder Spritzen, zwei an der Zahl, eine gegen die

Übelkeit und eine damit keine Schwellung im Kopfbereich

entsteht. Am Montag und Dienstag hat Bonita fast nichts

gegessen, aber seit Mittwoch haut Sie wieder kräftig

rein und es geht Ihr auch deutlich besser.

 

Nächster Tierkliniktermin im Februar 2015

Telefonische Blutprobenbesprechung vom 10.12.2014:

Die Bluttests auf Antinukleäre Antikörper, Coombs-Test

und Thrombozyten ware alle negativ.

Wir werden im Februar noch einmal die allgemeinen Blutwerte

untersuchen lassen, aber ich denke es wird sich bis dahin

bei Bonita nicht viel ändern. Dann werden wir wohl um eine

Knochenmarkentnahme nicht mehr herumkommen.

 

Die nächste Blutprobenbesprechung ist am 10.12.2014

Tierkliniktermin vom 05.12.2014:

Bei Bonita wurden nun wieder die Blutwerte kontrolliert

aber diese sind immer noch gleich schlecht wie eh und je.

Darauf wurde weiteres Blut abgenommen und in ein

Fremdlabor geschickt. Jetzt wird getestet auf

Antinukleäre Antikörper, Coombs-Test und

Thrombozyten.

 

Nächster Tierkliniktermin ist am 05.12.2014

Termin vom 20.11.2014:

Bonita hat nun die zweite von zwei Spritzen erhalten.

Auch diese Spritze hat Bonita wieder richtig weh getan

aber zum Glück war es ihr danach nicht wieder schlecht.

In zwei Wochen wird nun weiteres Blut entnommen

um die Blutwerte noch einmal überprüfen zu lassen.

 

Nächster Tierkliniktermin ist am 20.11.2014

Termin vom 03.11.2014:

Der gemeine Holzbock war wohl der Auslöser einer Infektion

wie der Test auf Anaplasmose gezeigt hat.

Zudem der Proteinverlust der Nieren.

So hat Bonita nun die erste von zwei schmerzhaften Spritzen

die tief ins Muskelgewebe verabreicht werden bekommen.

Die Spritze hat Bonita wirklich sehr weh getan und

schlecht war es Ihr am Abend auch noch.

Aber am Tag nach dem spritzen geht es Ihr doch schon wieder gut.

In zwei Wochen gibt es dann die zweite Spritze und dann

heißt es hoffen das sich die Blutwerte bessern.

 

Nächster Tierkliniktermin ist am 07.11.2014

Telefonische Blutprobenbesprechung vom 03.11.2014:

Der Test auf die Mittelmeerkrankheiten war negativ.

Der Test auf Anaplasmose war allerdings positiv.

Die Nieren weisen ein Proteinverlust auf.

 

Blutprobenbesprechung am 03.11.2014

Wieder schlechte Blutwerte am 23.10.2014 und nun wurden

zudem weitere Blutproben an ein Fremdlabor geschickt.

Sollte beim Fremdlabor auch nichts herauskommen dann

müssen wir bei Bonita Knochenmark zur Untersuchung

entnehmen lassen.

 

nächste Untersuchung am 23.10.2014

Wegen der weiterhin schlechten Blutwerte vom 14.10.2014

muss bei Bonita eine weitere Blutuntersuchung gemacht werden.

 

nächste Untersuchung am 14.10.2014

Bei Bonita steht beim Tierarzt die nächste Blutuntersuchung an,

da mehrere Blutwerte außerhalb des Toleranzbereiches liegen.